Sportwetten sind in Deutschland Fußballwetten

Wenn man in Deutschland von Sportwetten redet, dann sind damit meist Fußballwetten gemeint. Wir Deutschen sind ein Volk der Fußballer. Fast jeder hat etwas mit diesem Breitensport zu tun. Entweder man spielt selbst Fußball oder hat es in der Jugend gespielt oder man ist Trainer bzw. Betreuer und spätestens wenn es um das Thema Fan geht, dann hat jeder Deutsche seinen Lieblingsclub.

Diese Tatsache sieht man auch in den Zahlen der großen online Sportwetten Anbieter. Dabei schwanken die Anzahl an Sportwetten von guten 50 % bis hin zu über 80 %. Die nächstbeliebtesten Wetten sind dann Tenniswetten mit gerade mal knapp 20 %. Damit wird klar, dass in Deutschland und Europa Sportwetten immer auch Fußballwetten sind.

Dies wird auch klar wenn man betrachtet wo sich die einzelnen online Sportwetten Anbieter im Bereich Sponsoring engagieren. Real Madrid trägt die Firma Bwin auf der Brust, Juventus Turnin wird von Betlix gesponsert und viele weitere erfolgreiche Fußballmannschaften haben Sportwettanbieter als Hauptsponsoren. Hinzu kommt der Marketingboom im Rahmen der Fußball EM und WM. Dann investieren nicht nur die einzelnen Anbieter Millionen in die Werbung, sondern auch die Anzahl an Sportwetten steigt dramatisch an.

Dabei gibt es bei den Fußballwetten eigentlich zwei Arten von Spielern. Zum einen sind dies die Gelegenheitstipper. Sie tippen auf ihre Lieblingsmannschaft, gehen schnell mal in die Wettbude wenn sie eh schon daran vorbei gehen oder setzen schnell noch ein Spiel bei einem online Sportwetten Anbieter um den Nervenkitzel zu erhöhen. Diese Art von Spieler betreibt keine große Vorauswahl oder Analyse der einzelnen Wetten. Sie setzen nach Gefühl und Gewinnen eben manchmal und verlieren ein anderes mal. Ihnen ist nicht wirklich das Geld oder die Gewinne wichtig, sondern vielmehr der Nervenkitzel einer Sportwette – natürlich freuen sie sich umso mehr wenn sie gewonnen haben.

Daneben gibt es eine andere Gruppe von Tippern. Sie verlassen sich beim Fußball nicht auf ihr Gefühl, sondern analysieren die Wettquoten und das Angebot an Sportwetten ganz genau. Ihnen kommt es nicht so sehr auf die Unterhaltung oder den Nervenkitzel an, sondern ihnen geht es darum ihren Vorteil auszunutzen und dann auch Geld zu gewinnen.

Diese Art der Tipper lässt sich jedoch ein weiteres Mal unterteilen. Denn hier gibt es die wirklichen Profis, denen es egal ist auf was oder wen sie setzen. Ihnen geht es nur um den Profit und auch die Sportart ist wurscht. Sie haben sich halt für Fußball entschieden, weil dabei die Quoten oft sehr gut sind. Aber es gibt auch den anderen Teil, diesem geht es zwar auch ums Gewinnen. Doch beschäftigt er sich nicht so tiefgehend mit Sportwetten wie die anderen. Er hat meist seinen Lieblingsverein und kennt sich dabei auch perfekt aus. Und dieses Wissen nutzt er dann um profitabel zu Wetten und sich ein kleines Zusatzeinkommen zu sichern. Er spielt daher nur Wetten im Zusammenhang mit seinem Verein.